Vortrag am 15.09.2020 in der Kreisklinik Wörth a.d. Donau zum Thema „Dickdarmerkrankungen – Divertikulitis und Kolonkarzinom“

Am Dienstag, 15.09.2020, hält Herr Dr. med. Nabil Ghali, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Kreisklinik Wörth, um 19 Uhr im Besprechungsraum 1 (FAZ) einen Vortrag zum Thema „Dickdarmerkrankungen – Divertikulitis und Kolonkarzinom“.

Insbesondere um Dickdarmkrebs und die Entzündung der Divertikel geht es beim Gesundheitsforum am Dienstag, 15. September. Beginn ist um 19 Uhr im Besprechungsraum 1 der Kreisklinik in Wörth; referieren wird an diesem Abend Herr Dr. med. Nabil Ghali, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Kreisklinik Wörth.

Die Dickdarmlänge ist individuell und beträgt ca. 1 m. Die Aufgabe des Dickdarms ist in erster Linie, dem flüssigen Speisebrei, der aus Magen und Dünndarm kommt, das Wasser und Salz zu entziehen und den unverdaulichen Rest auszuscheiden.

Täglich kann der Dickdarm bis zu neun Liter Wasser durch die Darmwand zurück in den Körper schleusen, aber praktisch keine Nährstoffe. Die eingedickten, fast nährstofffreien Nahrungsreste schiebt und drückt der Dickdarm dann Richtung Ausgang und entsorgt damit auch die verbrauchten Zellen der Darmschleimhaut.

Erkrankungen des Dickdarms unterscheiden sich stark in der Symptomatik, je nachdem, wo und wie stark die Krankheit aktiv ist. Bei entzündlichen Dickdarmerkrankungen beispielsweise können sowohl Durchfälle als auch Obstipation und Verstopfung auftreten. Viele Krankheiten aber manifestieren sich nicht mit klaren Beschwerden, sondern erst, wenn Komplikationen auftreten. Hier sind als Beispiel die Divertikulose zu nennen, die sich mit den Komplikationen Divertikulitis oder Divertikelblutung äußern kann oder das Kolonkarzinom mit Dickdarmverschluss oder Darmperforation. Im Gegensatz zum Dünndarm, der für die Diagnostik schlecht zugänglich ist, kann der Dickdarm nach dem Abführen sehr gut endoskopisch abgeklärt werden. Dies ist auch die Grundlage für die Vorsorge-Koloskopie zur Verhinderung von Kolonkarzinomen.

 

 

DP – 20.08.2020 – Die Schuhe sind nicht immer schuld

PD Dr. Jürgen Götz sprach über Prinzipien der modernen Fuß- und Sprunggelenkchirurgie

Hier geht es zum kompletten Artikel

 

MZ – 13.08.2020 – Kreisklinik wird vergrößert

Der Landkreis hält am Plan, die Bettenzahl von 120 auf 150 zu erhöhen, fest. Die Patientenzahl steigt seit 15 Jahren stetig.

Hier geht es zum kompletten Artikel

 

Vortrag am 18.08.2020 in der Kreisklinik Wörth zum Thema „Der gesunde Fuß“

Am Dienstag, 18.08.2020, hält Herr PD Dr. med. Jürgen Götz um 19 Uhr im Besprechungsraum 1 (FAZ) einen Vortrag zum Thema „Der gesunde Fuß“ – Aktuelle Behandlungsprinzipien der modernen Fuß- und Sprunggelenkchirurgie.

Aufgrund der besonderen Belastung ist die Körperregion Fuß und Sprunggelenk oftmals von Verletzungen und degenerativen Prozessen betroffen. Am 18.08.2020 hält Privatdozent Dr. med. Jürgen Götz in der Kreisklinik Wörth a. d. Donau einen Vortrag über Erkrankungen des Fuß- und Sprunggelenks. Herr Dr. Götz gibt dabei einen Überblick über die wichtigsten Krankheitsbilder und deren aktuelle konservative wie operative Behandlungsmöglichkeiten. Der Themenbogen reicht von Sportverletzungen über den Hallux valgus bis zu komplexen Fehlstellungen im Rückfußbereich.

Der in der Kreisklinik Wörth und in der Praxis MedArtes (Neutraubling) tätige Referent weist eine jahrelange Expertise auf diesem Gebiet auf und ist sowohl national als auch europäisch zertifizierter Fußchirurg.

 

06.08.2020 – MZ Klinik läuft wieder im Normalbetrieb

Im Wörther Haus werden wieder alle Operationen durchgeführt. Der Bund hat die Verluste zum größten Teil schon bezahlt.

Hier geht es zum kompletten Artikel

 

03.07.2020 – MZ Entscheidung gegen kleines Krankenhaus?

Dem Wörther Herzarzt wurde es untersagt, Kassenpatienten ambulant zu behandeln. Der Radius darf nur noch 13 Kilometer sein.

Hier geht es zum kompletten Artikel